Zahnzusatzversicherung

Die private Vorsorge für die Zahngesundheit

Der Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenversicherung bei zahnmedizinischen Versorgungsleistungen ist nur noch unzureichend. Vor allem beim Zahnersatz müssen Patienten zum Teil erhebliche Zuzahlungen aus eigener Tasche leisten. Eine Zahnzusatzversicherung ist daher sinnvoll.

Warum ist eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll?

Zahnzusatzversicherung für ZahngesundheitIn zahnmedizinischen Bereich reicht die Versorgung durch die gesetzliche Krankenversicherung schon lange nicht mehr aus. Es gibt nur noch unzureichende Zuschüsse von der Krankenkasse und diverse zahnmedizinische Maßnahmen müssen sogar komplett selbst getragen werden. Die gesetzliche Krankenkasse gewährt nur noch eine Regelversorgung. Dabei handelt es sich nicht nur um die kostengünstigste Variante, denn die Kassen leisten nur noch für zahnmedizinische Behandlungsmaßnahmen, die vom Gesetzgeber als absolut notwendig eingestuft wurden. Vor allem beim Zahnersatz können daher enorme Kosten auf die Versicherten zukommen. Eine Zahnzusatzversicherung bietet einen Schutz vor derartigen hohen Zuzahlungen.

Was leistet eine Zahnzusatzversicherung?

Eine Zahnzusatzversicherung kann je nach Tarif Leistungen in den Bereichen Zahnbehandlungen, Zahnersatz und Kieferorthopädie beinhalten. Die gewünschten Leistungsbereiche können beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung ganz nach Bedarf ausgesucht und zusammengestellt werden. So sollte etwa beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung für Kinder auf den Einschluss von kieferorthopädischen Behandlungen geachtet werden. Im Erwachsenenalter sind hingegen die Leistungen zum Zahnersatz ein wichtiger Bestandteil, der unbedingt in der Zahnzusatzversicherung enthalten sein sollte.

Höherwertige Leistungen durch eine Zusatzversicherung

Die gesetzlichen Krankenkassen leisten nur noch einen Festzuschuss zu zahnärztlichen Maßnahmen, die der Regelversorgung entsprechen. Dieser Festzuschuss deckt zumeist gerade einmal die Hälfte der Behandlungskosten. Insbesondere beim Zahnersatz müssen die Versicherten also bereits für die Regelversorgung hohe Zuzahlungen leisten. Die Kosten für den Versicherten steigen nochmals gewaltig, wenn eine hochwertigere Versorgung, wie etwa mit Implantaten oder Brücken, gewünscht wird. Eine Zahnzusatzversicherung übernimmt bis zu 60 % der Kosten für Behandlung und Materialien und schließt damit nicht nur die Kostenlücke zwischen den gesetzlichen Leistungen und den tatsächlichen Kosten, sondern ermöglicht auch höherwertige Leistungen ohne große Zuzahlungen für den Versicherungsnehmer.

Zahnstaffel beachten

Die meisten Zahnzusatzversicherungen erbringen in den ersten Versicherungsjahren nur begrenzte Leistungen. In der sogenannten Zahnstaffel ist genau geregelt wie hoch die Begrenzung der Versicherungsleistung ist. Bei einem Versicherungsvergleich sollten Sie darauf achten, dass bereits in den ersten Versicherungsjahren möglichst hohe Leistungen erbracht werden. Nutzen Sie zum Vergleich der Tarife zur Zahnzusatzversicherung unseren Tarifrechner. So erhalten Sie schnell und einfach eine Überblick über die besten und günstigsten Tarife.

Kommentare sind geschlossen