Unfallversicherung

Private Unfälle im Haushalt und in der Freizeit absichern

Rund zwei Drittel aller Unfälle ereignen sich im Haushalt und in der Freizeit. Die gesetzliche Unfallversicherung tritt jedoch nur bei Arbeitsunfällen oder Unfällen in der Schule und auf dem Arbeits- oder Schulweg ein. Eine private Unfallversicherung ist daher sinnvoll, um zumindest die finanziellen Folgen aufzufangen.

Wozu dient eine private Unfallversicherung?

Unfallversicherung private AbsicherungUnfälle sind schnell passiert und können mitunter schwere gesundheitliche und finanzielle Folgen nach sich ziehen. Die gesetzliche Versicherung schützt jedoch nur bei der Arbeit oder in der Schule oder Universität sowie auf dem Weg hin und zurück. Bei allen anderen Unfällen greift der gesetzliche Schutz nicht. Eine private Unfallversicherung leistet nach allen schweren Unfälle, unabhängig davon wo und bei welcher Tätigkeit sie passieren. Mit enthalten ist daher sogar ein weltweiter Versicherungsschutz. Beim Abschluss wird eine bestimmte Summe vereinbart, die von der Versicherung im Leistungsfall ausgezahlt wird. Damit können teure Arzt-, Krankenhaus- und Rehakosten gezahlt werden, oder bei Bedarf die Wohnung behindertengerecht umgebaut werden. Zusätzlich zu dieser Grundleistung können auf Wunsch weitere Versicherungsleistungen eingeschlossen werden. Dazu gehören zum Beispiel eine monatliche Unfallrente, ein Krankenhaustagegeld oder im Falle eines tödlichen Unfalls zur Absicherung der Hinterbliebenen eine Todesfallsumme. Ebenso können Bergungskosten oder die Kostenübernahme bei unfallbedingten kosmetischen Operationen mit in den Versicherungsschutz integriert werden.

Unfallversicherung – für jeden sinnvoll

Die private Unfallversicherung ist für jeden sinnvoll. Sie schützt vor hohen finanziellen Belastungen infolge eines Unfalls und zahlt bei Arbeitsunfällen sogar neben der gesetzlichen Versicherung. Insbesondere Personen, die keinen gesetzlichen Schutz genießen, können mit einer privaten Unfallversicherung vorsorgen. Dazu gehören neben Selbstständigen und Freiberuflern auch Rentner und alle Personen, die nicht erwerbstätig sind. Auch Menschen, die gefährlichen Hobbys nachgehen, sollten auf keinen Fall auf die private Vorsorge verzichten.

Unfallversicherung für Kinder und Familien

Kinder haben aufgrund ihrer Unerfahrenheit und ihres Wagemuts ein erhöhtes Unfallrisiko, Mit speziellen Tarifen können auch schon Kinder abgesichert werden. Familienunfallversicherungen bieten nicht nur für die Kinder, sondern gleich für die ganze Familie einen optimalen Schutz.

Versicherungssumme und Progression beachten

Die Versicherungs- oder Invaliditätssumme dient als Grundlage zur Berechnung der Einmalsumme, die im Falle einer Invalidität gezahlt wird. Wie hoch diese im Schadensfall tatsächlich ausfällt, richtet sich nach der sogenannten Gliedertaxe. In der Gliedertaxe ist festgelegt, wie viel es bei welcher Art von Unfallschäden gibt.

Mit der Progression wird festgelegt, das Wievielfache der Versicherungssumme im Invaliditätsfall von der Versicherung ausgezahlt wird. Mit unserem Vergleichsrechner können Sie die private Unfallversicherung ganz nach Ihren individuellen Bedürfnissen berechnen.

Kommentare sind geschlossen